TOP 5 ERGEBNIS FÜR FERDINAND HABSBURG IN ZANDVOORT

Share on facebook
SHARE
Share on twitter
SHARE

Ferdinand Habsburg war für Runde vier der europäischen FIA Formel 3 Meisterschaft im niederländischen Zandvoort zu Gast. Zwei Top-10 Resultate, ein fünfter und ein siebenter Platz, brachten Habsburg wertvolle Meisterschaftspunkte ein.

Der 21-jährige erlebte zunächst einen schwierigen Start: Sein Auto übersteuerte im ersten Qualifying stark, was ein Hinauskommen über Startplatz 14 für das erste Rennen unmöglich machte. Nach einer starken Leistung des Carlin Teams zwischen den Qualifying-Läufen konnte er sich Startplatz sieben für das zweite und Startplatz neun für das dritte Rennen sichern.

Habsburg lieferte in allen drei Rennläufen eine solide Leistung ab. Er hielt im ersten Rennen seinen Platz 14 und konnte in Rennen zwei und drei – trotz des schmalen und kurvenreichen Kurses in Zandvoort, der kaum Überholmanöver erlaubt – sogar jeweils zwei Plätze gewinnen: Platz fünf in Rennen zwei und Platz sieben in Rennen drei.

“Es ist natürlich hart, nachdem es hier letztes Jahr so gut für mich gelaufen ist.” so Habsburg rückblickend auf seinen zweiten Startplatz im Jahr 2017, wo ihn nur 0.012 Sekunden von der Pole Position trennten. “Dieses Wochenende hat dem Team und mir sehr deutlich gezeigt, dass wir zum einen das Auto in einzelnen Punkten verbessern müssen und zum anderen ich mit meiner Qualifying-Leistung wirklich am Punkt sein muss. Dann werden wir auch von ganz vorne starten können. Aber ich freue mich natürlich, dass wir Punkte sammeln konnten und ich freue mich jedes Jahr auf Zandvoort. Hier in einem Formel 3 Auto zu fahren und um Positionen zu kämpfen ist einfach großartig.”

Habsburg fährt in zwei Wochen (27./28. Juli) sein nächstes Rennen im belgischen Spa-Francorchamps. 2017 fuhr er dort in einem aufregenden Rennen einen beeindruckenden Sieg ein und hat für dieses Jahr mit dem Podium ein klares Ziel vor Augen.

More to explore

HABSBURG IN ZOLDER IN DEN TOP TEN!

Der österreichische Rennfahrer Ferdinand von Habsburg hat an seinem zweiten DTM-Rennwochenende in Zolder in seinem #62 R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM-Wagen ein Top-Ten-Ergebnis erreicht.

FERDINAND VON HABSBURG ZEIGT BEIM DTM-DEBÜT SEIN POTENZIAL

Der österreichische Rennfahrer Ferdinand von Habsburg gab an diesem Wochenende sein DTM-Debüt, als die Rennserie 2019 auf dem Hockenheimring in Deutschland startete. Der 21-jährige Rookie zeigte sich beeindruckt von der Wettbewerbsfähigkeit von R-Motorsport mit dem neuen DTM-Auto von Aston Martin Vantage und gab eine erste Kostprobe seines Potenzials in dieser Saison.

HABSURG STEIGT IN DTM AUF

Der aufstrebende Ferdinand Habsburg (AUT) wurde als Fahrer des 2019 erscheinenden Aston Martin Vantage DTM unter der Lizenz Aston Martin mit R-Motorsport verpflichtet. Das schweizerische Team hält diese Saison ihr Debut in der weltbekannten DTM Klasse.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.