HABSURG STEIGT IN DTM AUF

Share on facebook
SHARE
Share on twitter
SHARE

Der aufstrebende Ferdinand Habsburg (AUT) wurde als Fahrer des 2019 erscheinenden Aston Martin Vantage DTM unter der Lizenz Aston Martin mit R-Motorsport verpflichtet. Das schweizerische Team hält diese Saison ihr Debut in der weltbekannten DTM Klasse.

Der 21-jährige Österreicher war Ende 2018 zum Young Driver Test in Jerez de la Frontera, Südspanien, eingeladen worden und beeindruckte R-Motorsport mit seinem Tempo und seiner technischen Fahrweise, was ihm letztlich das Angebot für einen der meistbegehrtesten Sitze im Motorsport verschaffte.

„Ferdinand ist ein aufstrebendes Talent, das gut in unser junges Team passt.“ sagt R-Motorsport Team Principal Florian Kamelger. „Seine guten Ergebnisse in der F3 zeigen, dass er das Zeug hat sich in der kämpferischen DTM Szene zu behaupten.“

Habsburg ist der Konkurrenzdruck nicht fremd, hat er doch in der FIA European F3 Serie in den letzten zwei Saisonen regelmäßig Siege und Podiumsplätze für sich verbuchen können. Die neue Herausforderung nimmt er dabei nicht leicht, aber er möchte es doch mit einer positiven Einstellung und dem zielgerichteten Fokus, für den er bekannt ist, angehen.

“Im DTM zu fahren war immer schon mein Traum.” sagt er. „Habe ich geglaubt, diese Chance mit 21 zu erhalten? Wahrscheinlich nicht, aber ich habe viel Zeit mit R-Motorsport verbracht und ich glaube wirklich, dass ich mich mit diesem Team gut weiterentwickeln kann. Es ist nicht nur aufregend im DTM zu fahren, sondern auch Teil des R-Motorsport-Programms zu sein – die fahren und gewinnen in den obersten Klassen auf der ganzen Welt.“

Der Stall von R-Motorsport in der neun Runden umfassenden Meisterschaft wird vier brandneue Aston Martin Vantage DTM umfassen. Obwohl es sich dabei um einen deutschen Wettbewerb handelt, ist es doch eine internationale Klasse, die in der Saison 2019 Rennen im Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Belgien und Italien veranstalten wird. Die Lokalmatadoren BMW und Audi werden zweifelsohne die Messlatte hoch legen, aber Habsburg glaubt, dass er und sein Aston Martin Vantage DTM dieser Herausforderung gerecht werden können.

“Aston Martin ist eine Marke, die ich selbst jahrelang beobachtet und unterstütz habe. Als ich gehört habe, dass sie mit dem Vantage DTM an der DTM teilnehmen werden, war ich wie wahrscheinlich jeder andere richtig aufgeregt.“ meint Habsburg.

“Das Team hinter der Konstruktion ist unglaublich beeindruckend und ich glaube, dass wir ziemlich bald um Topplätze mitkämpfen werden. Ich muss noch viel lernen, aber ich bin Teil eines Mega Line-Ups an Fahrern und ich kann es kaum erwarten, in ein paar Monaten hinter dem Lenkrad zu sitzen.“

Habsburg’s DTM Debut wird am 4/5 Mai im ersten Rennen in Hockenheim stattfinden, an dem er Seite an Seite mit seinen Teammitgliedern Paul Di Resta (GBR) und Jake Dennis (GBR) teilnehmen wird.


More to explore

HABSBURG IN ZOLDER IN DEN TOP TEN!

Der österreichische Rennfahrer Ferdinand von Habsburg hat an seinem zweiten DTM-Rennwochenende in Zolder in seinem #62 R-Motorsport Aston Martin Vantage DTM-Wagen ein Top-Ten-Ergebnis erreicht.

FERDINAND VON HABSBURG ZEIGT BEIM DTM-DEBÜT SEIN POTENZIAL

Der österreichische Rennfahrer Ferdinand von Habsburg gab an diesem Wochenende sein DTM-Debüt, als die Rennserie 2019 auf dem Hockenheimring in Deutschland startete. Der 21-jährige Rookie zeigte sich beeindruckt von der Wettbewerbsfähigkeit von R-Motorsport mit dem neuen DTM-Auto von Aston Martin Vantage und gab eine erste Kostprobe seines Potenzials in dieser Saison.

HABSBURG ÜBERZEUGT AM RED BULL RING

Ferdinand Habsburg, von Österreich, zeigt vor den Augen der heimischen Fans Reife und unbeugsamen Willen. Er bot spannenden Rennsport und holte Punkte in allen drei Rennen der FIA Formel 3 Europameisterschaft am Red Bull Ring in Spielberg, im grünen Herz von Österreich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.